Was ist Kinesiologie…

Kinesiologie ist eine ganzheitliche und wirkungsvolle Methode, um Belastungen, Blockaden und (emotionalen) Stress bei Mensch und Tier zu erkennen und sanft zu lösen.

In der Tierkinesiologie werden die gleichen Grundlagen und Vorgehensweisen angewendet wie in der Kinesiologie für Menschen. Tiere sprechen in der Regel sehr gut auf diese Methode an.

Weshalb

Menschen und Tiere werden von Umweltfaktoren beeinflusst, die sich positiv oder negativ auf das Befinden und die Gesundheit auswirken können.

Immer mehr Tiere leiden, wie Ihre Besitzer, unter verschiedenen Zivilisationskrankheiten. Tiere haben feine „Antennen“ und können so den Stress oder die Emotionen ihrer Umgebung aufnehmen. Das zeigt sich dann im Verhalten oder in der Gesundheit der Tiere. So kann es vorkommen, dass das Tier die Symptome des Tierhalters übernimmt.

Das Ziel der kinesiologischen Behandlung ist beim Tier das körperliche und seelische Gleichgewicht wieder herzustellen, damit die Selbstheilungskräfte aktiv werden.

Behandlung

Die Behandlung wird in der gewohnten Umgebung durchgeführt. Das wichtigste Arbeitsinstrument in der Kinesiologie ist der Muskeltest. Da Tiere nicht befragt und direkt mit dem Muskeltest getestet werden können, wird eine Person als Surrogat (Übermittler) dazwischengeschaltet. Er berührt das Tier; getestet wird dann die Person. Es bildet sich ein geschlossener Energiekreis. Die Muskeltestresultate widerspiegeln den Energiefluss des Tieres. So kann herausgefunden werden, wo Blockaden im Energiesystem des Tieres sind, und mit welchen Techniken sie korrigiert werden können.

Wo hilft

Kinesiologie ermöglicht es, auf sanfte Art etwas zur Gesundheit und zum Wohlbefinden Ihres Tieres beizutragen.
In der Kinesiologie werden keine Diagnosen gestellt. Bei ernsthaften Problemen empfiehlt sich ein Besuch beim Tierarzt. Kinesiologie eignet sich aber gut als Unterstützung zu ärztlichen Behandlungen, bei leichteren gesundheitlichen Problemen oder Verhaltensauffälligkeiten.

© Copyright - Familentiere